top of page

NIS-2 im Mittelstand wirtschaftlich umsetzen? Aber sicher!

Anforderungen, Rechtsrahmen und Umsetzung kennen - Veranstaltung des BVMW

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Damit wird für jedes Unternehmen die Angriffsfläche für Cyberkriminelle größer, die Risiken von Erpressungen oder Cyberattacken wachsen.

Um dem zu begegnen hat die EU eine Richtlinie für ein hohes gemeinsames Cyber-Sicherheitsniveau entwickelt, die von allen Mitgliedsstaaten bis zum 17. Oktober 2024 umzusetzen ist. Die nationale Umsetzung ist in Berlin in Arbeit, intensive Abstimmungen sind in vollem Gange zwischen den Ministerien, dem BSI und zahlreichen Verbänden.

In Deutschland sind ca. 40.000 Unternehmen ab 50 Mitarbeiter in 18 Branchen betroffen (u. a. Chemie, Maschinenbau, Lebensmittel), auch im Mittelstand wird rund jedes 2. Unternehmen Maßnahmen ergreifen müssen.

In unserem Webinar thematisieren wir die Rechtslage und Haftungsrisiken für Unternehmen und Geschäftsleitung, Anforderungen sowie Auswirkungen auf die Versicherungslage und geben Orientierungshilfen zur pragmatischen und kostengünstigen Umsetzung.

Agenda:

16:00
Begrüßung: Wolfgang Thanner/BVMW

Moderator: Klaus Kilvinger/Opexa

16:05
NIS-2 – Was fordert das Gesetz?
Dr. Andreas G. Thürauf, LL.M.
Rechtsanwalt, SKUSA Partners, Rechtsanwälte + Steuerberater Partnerschaft mbB

16:25
Cyberversicherungen und NIS-2: Situation bewerten und vorsorgen
Peter Pillath
Director Center of Excellence Cyber, Howdengroup

16:45
NIS-2: Einfach gemacht!
Klaus Kilvinger
Geschäftsführer und Managementberater, Opexa Advisory GmbH

17:05
Zusammenfassung, Fragen & Antworten, Diskussion

17:30
Ende

23. Juli 2024

16:00 - 17:30 Uhr

90 Minuten - Webinar

Kostenbeitrag:

Kostenlos

bottom of page